Gesangverein 1838 e.V. Butzbach -

Der Frauenchor

Gegründet wurde der Frauenchor im Jahre 1982. Der damalige Vorsitzende des Männerchores, Walter Gödel, hatte sich hierfür stark gemacht und damit als einer der ersten Vereine im Landkreis mutig Neuland betreten. Die erste Singstunde des Frauenchores fand am 24.11.1982 unter der Leitung der Dirigentin Irmtraud Haub statt. Von den ursprünglichen 41 Gründungsmitgliederinnen sind heute noch 13 Damen aktiv oder passiv im Verein tätig. (Stand 2013)

1986 erfolgte, im Hinblick auf den sehr erfolgreichen Frauenchor, eine Satzungsänderung und Umbenennung des Vereins von „Männerchor 1838“ in „Gesangverein 1838 Butzbach e.V.“.
1987 wurde Dorothee Hildebrand neue Chorleiterin des Frauenchores. 1992 übernahm Christa Pfeffer die Leitung.

In den späten 80er und frühen 90er Jahren zählte der Frauenchor über 60 aktive Sängerinnen und war bei Sängerwettstreiten berühmt-berüchtigt als die „gelbe Gefahr“ (benannt nach den damals gelben Sängerblusen) – egal ob auf der Bühne oder im „Nachprogramm“. Seit 2003 dirigierte Svetlana Laubach die Damen, doch trotz der engagierten und modernen Dirigentin hatte der Frauenchor, wie viele Chöre im Umkreis, mehr und mehr mit Mitgliederschwund zu kämpfen. Dennoch war auch mit der Gründung des neuen gemischten Chores im Jahre 2012 für den Frauenchor noch nicht Schluss. In 2-wöchigem Rhythmus wurde mit Svetlana Laubach das lieb gewonnene Repertoire gepflegt und neue Literatur für die Frauenstimmen einstudiert.

Zu den festen Terminen des Frauenchores gehörten das Weihnachtssingen in den beiden Butzbacher Seniorenresidenzen und das Singen am Totensonntag in der evangelischen Markuskirche. Hinzu kamen verschiedenste Auftritte bei Liederabenden, Konzerten und z.B. bei der Landesgartenschau in Bad Nauheim 2011 und bei vielem mehr.

Natürlich durfte auch die Geselligkeit nicht fehlen, so stand u.a. alljährlich ein gemeinsamer Ausflug und ein Romeeturnier auf dem Programm – nur für Damen, versteht sich!